Firma HOFFMANN bekam Besuch vom Bundesarbeitsminister

Hohen Besuch hatte die Hoffmann Maschinen- und Apparatebau GmbH in Lengede: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) informierte sich über das Unternehmen und aktuelle Probleme, an deren Lösung er mitwirken kann.

Der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, besuchte Donnerstag, im Rahmen seiner „Sommertour“, die Hoffmann Maschinen- und Apparatebau GmbH in Lengede. Er folgte hiermit einer Einladung des SPD Ortsvereins Lengede und der Geschäftsführung des Unternehmens.

An der Betriebsbesichtigung und Gesprächsrunde nahmen neben Heil auch Geschäftsführer Tobias Hoffmann, der stellvertretende Betriebsrats-Vorsitzende Stefan Bortfeld, Lengedes ehemaliger Bürgermeister Hans-Herrmann Baas und Karsten Schulz, stellvertretender Vorsitzender vom SPD-Ortsvereins Lengede, teil.

Thema: EU-Entsenderichtlinie für Monteure

Ein wesentlicher Schwerpunkt aus der Sicht von Geschäftsführer Tobias Hoffmann war der Informations-Austausch mit Fragen zur Umsetzung der aktuellen Entsenderichtlinie innerhalb der EU für Monteure.

„Die Umsetzung der Richtlinie erfordert einen hohen bürokratischen Verwaltungsaufwand bei den Firmen. Die Meldepflicht inklusive der bestehenden Entgeldsnachweispflicht je Mitarbeiter und das ständige Mitführen aller vorgegebenen Papiere führen zu hohen Hürden bei der Entsendung von Monteuren in der EU. Zusätzlich erschwerend ist die fehlende Gleichbehandlung innerhalb der EU-Länder“, führte Hoffmann aus.

Heil interessierte sich für konkrete Beispiele

Minister Heil interessierte sich sehr für die vorgelegten konkreten Beispiele und versprach, sich des Themas nochmals anzunehmen und gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und EU-Kollegen nach Erleichterungen für die Umsetzung der Richtlinie zu suchen.

„Sehr positiv läuft unsere Lernpartnerschaft mit der IGS Lengede. Ich bin öfter in der Schule und spreche mit den Schülern unter anderem über Bewerbungstraining. Die Schüler besuchen in Gruppen unseren Betrieb. Dieser Kontakt mit den jungen Menschen ist uns wichtig“, äußerte Hoffmann.

Kälte- und Filtertechnik in alle Welt

„Wir liefern Kälte- und Filtertechnik aus dem Peiner Land in die ganze Welt. Die effizienten Systemlösungen und der weltweite Service sprechen für die Qualitätsprodukte der Firma Hoffmann. Die Konstruktion, Fertigung, Inbetriebnahme, Wartung und Service mit originalem Zubehör der perfekt aufeinander abgestimmten Systemlösungen sind selbstverständliche Leistungen unseres Unternehmens“, betonte Hoffmann.

 

Quelle: www.paz-online.de/Kreis-Peine/Lengede-Vechelde-Wendeburg/Firma-Hoffmann-bekam-Besuch-vom-Bundesarbeitsminister (Verifizierungsdatum: 23.08.2018)